frame_1
frame_2
frame_3
frame_4

Ibbenbüren

Die 53.000-Einwohner-Stadt Ibbenbüren liegt im nordrhein-westfälischen Kreis Steinfurt am nordwestlichen Ende des Teutoburger Walds, rund 20 Kilometer westlich von Osnabrück. Überregionale Bekanntheit erlangt Ibbenbüren aufgrund seiner Steinkohlenzeche, in der die sehr hochwertige Anthrazitkohle abgebaut wird – und das schon seit dem 15. Jahrhundert. Das Ibbenbürener Bergwerk ist eines von noch fünf verbliebenen Steinkohlebergwerken in Deutschland und zählt mit einer Abbautiefe von über 1.500 m zu den tiefsten Europas.

Als größte Stadt im Tecklenburger Land ist Ibbenbüren wichtiges Zentrum auch für die umliegenden Städte und Gemeinden; so findet sich eine lebendige Innenstadt mit einem aktiven Geschäftsleben ebenso wie zahlreiche Angebote aus den Bereichen Kultur und Freizeit. Die Sommerrodelbahn unweit der Dörenther Klippen ist bereits seit 1926 in Betrieb und einer der ältesten noch aktiven Freizeitparks Deutschlands. Darüber hinaus ist Ibbenbüren mit verschiedensten Bildungseinrichtungen wichtiger Schulstandort und mit dem Amtsgericht Ibbenbüren auch Teil der Justizverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen.